ROBEL 54.22 | Spur H0 - Art.Nr. 39549

Gleiskraftwagen ROBEL 54.22

Das Fahrzeug der "Heinzelmännchen"
Gehört eigentlich auf jede Anlage, das gelbe Fahrzeug der „Heinzelmännchen“, welche die DB-Schieneninfrastruktur instandhalten. Gemeint ist natürlich der Gleiskraftwagen ROBEL 54.22, der als Traktions- und Arbeitsfahrzeug mit hoher Zugkraft auch bestens für den Übergabeverkehr geeignet ist. Und mit maximal 100 km/h gelangen die Arbeiter schnell zur nächsten Baustelle. Auf Knopfdruck dreht sich der Kran beim Modell einmal um die eigene Achse und beschreibt dabei eine Auf- und Ab-Bewegung.

Vorbild: Gleiskraftwagen ROBEL 54.22 als Baustellenfahrzeug der DB Netzinstandhaltung. Mit beweglichem Ladekran. Einsatz zur Instandhaltung und Kontrolle. Aktueller Betriebszustand.

#§hGNU8Y
Gleiskraftwagen ROBEL 54.22
Gleiskraftwagen ROBEL 54.22
Gleiskraftwagen ROBEL 54.22
Gleiskraftwagen ROBEL 54.22

Die wichtigsten Daten

Art.Nr.39549
Spur / Bauart H0 / 1:87
EpocheVI
ArtTriebwagen
AnleitungenErsatzteillisteErsatzteile bestellenKompaktansichtSound-/DecoderprojektLink kopieren
werksseitig ausverkauft
Jetzt im Handel nachfragen
Händler finden

Highlights

  • Ladekran digital steuerbar.
  • Mit Digital-Decoder mfx+ und voller Geräuschausstattung.
  • Produktbeschreibung

    Modell: Mit Digital-Decoder mfx+ und umfangreichen Geräuschfunktionen. Geregelter Hochleistungsantrieb. Wartungsfreier Motor in kompakter Bauform. 2 Achsen angetrieben. Angesetzte Griffstangen am Führerhaus. Fahrtrichtungsabhängig wechselndes Dreilicht-Spitzensignal und zwei rote Schlusslichter konventionell in Betrieb, digital schaltbar. Spitzensignal an Lokseite 2 und 1 jeweils digital separat abschaltbar. Doppel-A-Licht-Funktion. Beleuchtung mit wartungsfreien warmweißen und roten Leuchtdioden. Führerstand mit Einrichtung und schaltbarer Innenbeleuchtung. Ladekran motorisch schwenkbar, digital steuerbar.
    Länge über Puffer 13,4 cm.

    Dieses Produkt entstand in Kooperation mit der Firma Viessmann Modellspielwaren GmbH.

    Einmalige Serie.

  • Veröffentlichungen

    - Neuheiten-Prospekt 2017 - Gesamtprogramm 2017/2018
  • Großbetrieb

    Zur Jahrtausendwende benötigte die Deutsche Bahn weitere Gleiskraftwagen, doch aufgrund gestiegener Arbeitsanforderungen sowie geänderter Einsatzbedingungen sollte es ein modifiziertes Fahrzeug sein. Bei den bisher beschafften Exemplaren wurden die Lastschaltgetriebe im härteren Einsatz meistens überlastet. Erforderlich waren das schnelle Erreichen einer Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h und eine höhere Motorleistung. Diese Anforderungen konnten von dem Robel-Gleiskraftwagen „BAMOWAG 54.22“ mit hydrodynamischem Getriebe und einem 440 kW starken, wassergekühlten KHD-Dieselmotor des Typs BF 8 M 1015 C schon sehr gut erfüllt werden. Entstanden war ein Traktions- und Arbeitsfahrzeug mit hoher Zugkraft und bestens geeignet auch für den Übergabeverkehr, welches die DB in den Jahren 1999 bis 2006 dann beschaffte. Ein hochwertiger Antriebsstrang und eine moderne, technisch ausgereifte Fahrzeugsteuerung ermöglichten hohe Anhängelasten. So beträgt die Anfahrzugkraft 90 kN und die maximale Anhängelast wird mit 2.000 t angegeben. Daneben werden die klassischen Anforderungen wie Laden, Fördern, Heben und Senken problemlos bewältigt. Der BAMOWAG 54.22 zeichnet sich durch eine großzügige klimatisierte Fahrerkabine sowie eine große, niederflurige Ladefläche aus. Dort sitzt der hydraulische PALFINGER-Ladekran des Typs PK 19000 mit 10 t Hubkraft und 5 t Nutzlast, welcher auch als Bagger genutzt werden kann. Sowohl das Fahrzeug als auch der Kran lassen sich funkfernsteuern und der Tandembetrieb mehrerer Einheiten ist möglich. Alle Fahrzeuge besitzen eine indirekte Bremse und eine Federspeicherbremse. 2011/12 wurden 11 Bamowag 54.22 zu leichten Schneeräumfahrzeugen umgebaut mit einer Aufnahmeeinrichtung für die Anbaugeräte Schneebesen und Schneeschleuder. Gleichartige Fahrzeuge beschafften auch die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) als X630 sowie die Schweizer BLS Lötschbergbahn AG als Tm 235.

  • Digitale Funktionen

    Control UnitMobile StationMobile Station 2Central Station 1/2Central Station 3/2*
    Mobile Station 2**
    Spitzensignal
    Schaltfunktion F1
    Diesellok-Fahrgeräusch
    Schaltfunktion F3
    Direktsteuerung
    Bremsenquietschen aus
    Spitzensignal Lokseite 2
    Warnblinklicht
    Spitzensignal Lokseite 1
    Führerstandsbeleuchtung
    Signalhorn
    Lokpfiff
    Kompressor
    Umgebungsgeräusch
    Umgebungsgeräusch
    Umgebungsgeräusch
    Umgebungsgeräusch
    Kabinenfunk
    Dialog
    Dialog
    Dialog
    Umgebungsgeräusch

    *Neue Möglichkeiten und Ausstattungsmerkmale der Central Station 2 (Art.-Nr. 60213, 60214 oder 60215) mit dem Software Update 4.2

    **Neue Möglichkeiten und Ausstattungsmerkmale der Mobile Station 2 (Art.-Nr. 60657/66955) mit dem Software Update 3.55

    Weitere Märklin Erklärvideos finden Sie in unserem YouTube Channel

Sound-/Decoderprojekt

Warnhinweis

ACHTUNG: Nur für Erwachsene