Baureihe 1020 (ehem. E 94) MWB | Spur H0 - Art.Nr. 37224

Schwere Güterzug-Elektrolokomotive.

Vorbild: Baureihe 1020 (ex E 94) der Mittelweserbahn (MWB).

!)cehNiT
Schwere Güterzug-Elektrolokomotive.
Schwere Güterzug-Elektrolokomotive.

Die wichtigsten Daten

Art.Nr.37224
Spur / Bauart H0 / 1:87
EpocheV
ArtElektrolokomotiven
AnleitungenSpielewelt AnleitungErsatzteillisteErsatzteile bestellenKompaktansichtLink kopieren
werksseitig ausverkauft
Jetzt im Handel nachfragen
Jetzt über Händler beziehen. Dieser exklusive Artikel ist nicht über unseren Onlineshop sondern nur über den Fachhandel bestellbar. Bitte sprechen Sie dazu Ihren Händler direkt an. Händler finden
  • Produktbeschreibung

    Modell: Mit mfx-Decoder und geregeltem Hochleistungsantrieb. 3 Achsen angetrieben. 4 Haftreifen. Kurvengängiges Gelenkfahrwerk. Angesetzte Griffstangen. Spitzensignal konventionell in Betrieb, digital schaltbar. Schlusslichter, Hornsignal sowie Direktsteuerung (Anfahrbeschleunigung/Bremsverzögerung) mit Control Unit oder Systems schaltbar. Länge über Puffer 21,0 cm.

    Einmalige Serie 2006 für die Märklin Händler Initiative.

  • Veröffentlichungen

    - MHI Exclusiv 02/2006
  • Großbetrieb

    Aufgefrischt mit neuem Schub - Die Deutsche Reichsbahn-Gesellschaft hatte vorrangig zum schwierigen Steilstreckenbetrieb auf der ab 1933 elektrifizierten Geislinger Steige die schweren Sechsachs-Gelenk-Elektrolokomotiven der Baureihe E 94 in Dienst gestellt. Schnell erwiesen sich diese Maschinen als außerordentlich glücklicher Wurf. So kamen sie bald in vielen Bereichen Deutschlands zum Einsatz. Während ihrer langen Dienstzeit bewährten sich die 120 t schweren Zugpferde beim Steilstreckeneinsatz und im schweren Güterzugdienst bestens. Indes wurden die E 94 nicht nur in Deutschland eingesetzt, sondern gelangten in größerer Zahl auch nach Österreich. Dort überstanden einige der bei der ÖBB gut gepflegten Schwerathletinnen die Ausmusterungswellen länger als ihre Schwestermaschinen in Deutschland. 1996/97 verkaufte die ÖBB ihre nun ebenfalls abgelösten 1020-er ins Ausland. So gelangte die bei der Mittelweserbahn in Dienst stehende ex ÖBB 1020 041-8 zunächst nach Luxemburg. 1999 wurde sie vom Verein "Eisenbahn- und Sonderwagenbetriebsgesellschaft" in Augsburg (ESG) übernommen und bei Nostalgiefahrten eingesetzt. Seit 2004 zählt die Maschine zum Miet-Lokomotivpark der Mittelweserbahn (MWB). Dieses Privatbahnunternehmen setzt die komplett aufgearbeitete und mit modernen Führerstandseinrichtungen ausgerüstete Lokomotive im schweren Hauptstreckenverkehr, beim Cargo-Verkehr sowie für Schiebedienste ein. Auch äußerlich glänzt der rundum aufgefrischte Oldtimer mit seiner attraktiven enzianblauen MWB-Gestaltung.

  • Digitale Funktionen

    Control UnitMobile StationMobile Station 2Central Station 1/2Central Station 3/2*
    Mobile Station 2**
    Spitzensignal
    Schlusslicht
    Signalhorn
    Direktsteuerung

    *Neue Möglichkeiten und Ausstattungsmerkmale der Central Station 2 (Art.-Nr. 60213, 60214 oder 60215) mit dem Software Update 4.2

    **Neue Möglichkeiten und Ausstattungsmerkmale der Mobile Station 2 (Art.-Nr. 60657/66955) mit dem Software Update 3.55

    Weitere Märklin Erklärvideos finden Sie in unserem YouTube Channel

Warnhinweis

ACHTUNG: Nicht für Kinder unter 3 Jahren